Rolf-Torsten Heinrich
Die Grabplatten der Severikirche
23. Januar 2017, 19.30 Uhr, Stadtbibliothek am Domplatz

 

Montagsvortrag des Vereins für die Geschichte und Altertumskunde von Erfurt
Ausschnitt einer Grabplatte in der Severikirche, Foto Erthel 2016
Die ab 1278 auf dem Domhügel erbaute Stiftskirche St. Severi ist neben dem Dom und der Peterskirche
eine der bedeutendsten, die Stadtsilhouette seit über 700 Jahren prägenden, Kirchenbauten Erfurts. Ihre
noch erhaltenen Grabplatten sind eine wichtige Quelle für verschiedene Wissenschaftsdisziplinen, wie die
Kunstgeschichte, die Genealogie und die Heraldik; z. T. sind sie auch eng verknüpft mit der Geschichte
der Stadt und ihrer Universität. Der Referent, Rolf-Torsten Heinrich, spannt einen Bogen von der
Baugeschichte der Severikirche über eine kurze Vorstellung einzelner Grabplatten hin zu einer Analyse
der Veränderungen der Lage der Grabplatten innerhalb der Severikirche im Laufe der Zeit. Mitglieder des
Vereins und Gäste sind herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei. Um eine Spende wird gebeten.